Top 10-Tipps: Im Herbst

„Es wird wieder früher dunkel und die Tage werden grauer.“ Genau das richtige Bühnenbild für den bunten Herbst, wenn das Laub farbenfroh aus der Ferne strahlt. Auch kleine Lichtquellen, wie Fackeln, Lichterketten und Kerzen bekommen jetzt den richtigen Rahmen, um in den Dämmerstunden in Szene gesetzt zu werden.

„Kühler wird es im Herbst auch.“ Aber nur, damit wir in dicken Klamotten eingekuschelt das raue, nordische Wetter, welches einem immer wieder beeindruckend staunen lässt, richtig genießen können. Denn Wind ist ja bekanntlich erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben…

„Der Herbst ist so regnerisch.“ Super schön, wenn man eingekuschelt auf dem Sofa einen frisch aufgebrühten Tee trinkt und man dem Prasseln bei einem guten Buch lauschen kann.

Herbst ist, was man daraus macht. Und bei uns wird er warmherzig, bunt, manchmal etwas gruselig, vor allem aber lebensfroh!

Kulturnacht

Zum Glück gibt es auch im Herbst schöne und laue Nächte, in denen man gerne durch die Gassen von Glückstadt schlendert. Wie wäre es, wenn ihr dabei noch von offenen Ateliers zu gemütlichen Konzerten oder von bewegenden Lesungen zu außergewöhnlichen Filmvorführungen bummeln könntet? Klingt das nicht perfekt?! Genau das dachten wir uns auch – deswegen findet in Glückstadt alljährlich Anfang September unsere Kulturnacht statt. In dieser Nacht ist eine ganz besondere Atmosphäre in der Elbestadt zu spüren, die man einfach selbst erlebt haben muss.

Herbststürme

So schön wie die Weite der Marsch im Sommer auch ist – im Herbst ist die unendliche Weite noch beeindruckender. Wenn der Wind über die Felder weht und der Regen sich durch die imposant aufbäumende schwarze Wolkenwand ankündigt, dann entstehen Fotomotive, bei denen der Auslöser heiß läuft. Oder wenn das Wasser der Elbe hohe Wellen schlägt und die Gischt in alle Richtungen spritzt, während die Gräser im Vordergrund vom Wind in alle Richtungen dirigiert werden, dann ist das der richtige Moment das Szenario aufzusaugen, um dies später auf der Leinwand wiederzugeben. Kein Wunder, dass es in Glückstadt so viele Künstler gibt!

Angeln

Zurücklehnen, den Blick aufs Wasser richten, die Ruhe genießen, die Gedanken schweifen lassen und warten bis die Angelsehne zieht. Angeln ist die Meditation für Naturliebhaber. Hier könnt ihr noch einmal den ereignisreichen Sommer in Glückstadt Revue passieren lassen, während jetzt ruhigere Zeiten anklingen… Doch plötzlich! Die Angelschnur zittert, das Adrenalin schießt in die Adern, die Aufregung ist groß – ist es ein großer Fisch, ein Stör, ein Wels oder doch nur ein kleiner Fisch?! Der Griff zur Angel und die gewohnte Bewegung durchführen, um den Fisch aus der Tiefe zu hieven: Angel nach vorne und an der Spule drehen – Angel zurück und ziehen. Der Gedanke an ein leckeres Abendbrot wird immer verlockender. Angel nach vorne und an der Spule drehen – Angel zurück und ziehen. Sollte der Partner zu Hause schon angerufen werden, um ein paar leckere Beilagen zuzubereiten? Angel nach vorne und an der Spule drehen – Angel zurück und ziehen. Soll der Fisch auf den Grill oder doch lieber im Backofen schmoren? Gleich ist es soweit – und: Es ist die verhedderte Angelschnur des Anglers neben einem …. Wie war das mit den ruhigeren Zeiten? In Glückstadt doch nicht!

Drachen steigen lassen

Der Deich ist ein echter Allrounder und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert – so auch im Herbst. Denn dick eingemummelt könnt ihr euch bei einem ausgedehnten Spaziergang ordentlich durchpusten lassen und wieder einen klaren Kopf bekommen. Aber Achtung: Auf unseren Bergen trefft ihr zu dieser Jahreszeit vermehrt auf bunte Drachen. Denn zum Drachensteigen ist das raue Wetter optimal. Der Wind lässt die Drachen hin und her sausen: im Zick-Zack, in Kurven oder im Slalom tanzen die farbenfrohen Drachen durch die Lüfte und verzieren den grauen Himmel. Manchmal gewinnt man das Gefecht mit dem Wind und manchmal leider auch nicht, wenn der Drache frontal den Deich abknutscht. Zeit, die Aussicht vom Deich zu genießen und einfach mal innezuhalten. Nach einem auspowernden und durchpustenden Vormittag auf dem Deich haben wir ein schönes Kontrastprogramm, was uns zu unserem nächsten Tipp bringt…

Kaffee und Kuchen

Denn nach einem Ausflug zum Deich ist ein Abstecher in unsere urgemütlichen Cafés zu einem leckeren Stück Kuchen (auch ein Vorteil im Herbst – die Badesachen wandern in die hinterste Schublade…) genau das Richtige. Zu dem Kuchen gibt es natürlich eine heiße Schokolade MIT Sahne – die erste nach dem Sommer! Wenn sich dann euer Mund mit der flüssigen Schokolade füllt und ihr merkt, wie die Wärme den Körper von innen aufheizt, spürt ihr die Glücksgefühle aufsteigen und ihr kommt im hier und jetzt richtig an. Wenn ihr euch im Glückwerk nun umschaut, findet ihr allerhand schöne Dinge, die für herbstliche Atmosphäre in euren eigenen vier Wänden sorgen. Die Zeit komplett vergessen werdet ihr in der lauschigen Sitzecke der Bücherstube. Denn während ihr in einem dicken Roman schmökert, verschwindet jegliches Gefühl für die Zeit. Wenn ihr doch lieber ganz alleine mit eurem Buch sein möchtet, könnt ihr euch auch in den süßen Garten auf eine Liege mit einer Wolldecke kuscheln und die frische Luft um die Nase wehen lassen. Wer denkt hierbei denn noch an Herbstblues?

Dunkle Zeiten

Ganz langsam zieht der Nebel im Herbst von der Elbe herein, ein eisiger Wind pfeift durch die Straßen und der Regen peitscht einem ins Gesicht! Die ideale Kulisse, um den Mantel des Schweigens über unsere düstere Vergangenheit zu lüften. Wer vor dreihundert Jahren in unsere kleine Stadt kam, wurde von einem süßlichen Verwesungsgeruch begrüßt. Es „rollten“ Köpfe und diese wurden zur Abschreckung vor den Toren der Stadt aufgestellt. Glück hatte nur, wer diese Zeit überlebte. Euch läuft jetzt schon ein unheimlicher Schauder über den Rücken? Es wird noch gruseliger auf unserer Stadtführung „Dunkle Zeiten“. Aber keine Angst, bei unseren Stadtführern seid ihr sicher aufgehoben!

Herbstschmaus

Nach so einer schaurigen Tour wird es höchste Zeit für Nervennahrung. Da seid ihr in Glückstadt bekanntlich genau richtig. Und der Herbst zeichnet dazu unserer Meinung nach die leckersten Speisekarten: Köstliche Wildgerichte, zubereitet mit Rotkohl und Knödeln, Kürbissuppe verfeinert mit Sahne und Muskatnuss oder ein deftiger Kohlauflauf – da kann es einem nur warm ums Herz werden. Widerstand ist einfach zwecklos, zumal unsere Gastronomen es bestens verstehen, euch nach allen Regeln der Kunst mit ihren regionalen und saisonalen Spezialitäten zu verführen. Und wer danach süchtig ist, dem empfehlen wir den Glückstädter Herbstschmaus zum verkaufsoffenen Sonntag im Oktober: An diesem Tag werden die Kochlöffel geschwungen was das Zeug hält, um euch mit einer Extra-Portion Liebe und besonderen Geheimrezepten das Leben zu versüßen. Unser Tipp: Auf keinen Fall dürft ihr zum Abschluss den handgerührten Eiergrog im Kleinen Heinrich verpassen!

Gaffeltreffen

Die Segel sind gehisst, ein lauter Knall hallt über das Wasser und unzählige Traditionssegler setzen sich in Bewegung. Wir stehen an der Mole und zunächst ganz langsam ziehen sie an uns vorbei, ein atemberaubender Anblick! Dann nehmen die schweren Schiffe Fahrt auf. Nach und nach entziehen sie sich unseren Blicken, wenn sie an der Spitze der Rhinplate wenden, um ihre Fahrt dahinter fortzusetzen. Hier und da sehen wir die Masten hinter der kleinen Insel hervorlugen. Eine gute Gelegenheit, die Aussicht über die Elbe zu genießen und tief durchzuatmen – einfach wunderbar diese frische Herbstluft. Dann steigt die Spannung – welches Schiff schafft es als erstes, um die Rhinplate wieder Richtung Glückstadt zu segeln? Diese Antwort bleiben wir euch schuldig. Kommt am besten vorbei und schaut euch dieses Segler-Ereignis selbst an!

Der Stadtpark

Der Stadtpark färbt sich bunt und wird zu einem tollen Abenteuerspielplatz. Ihr hebt das farbenfrohe Laub vom Boden und schmeißt es mit voller Kraft in den Himmel. Die herunterrieselnden Blätter versetzen euch wieder in eure Kindheit und verströmen ein vertrautes Gefühl durch den Körper. Das veranlasst euch nach Kastanien, Eicheln und besonders bunten Blättern Ausschau zu halten. „Kann ich überhaupt noch Figuren damit basteln? Wann habe ich das letzte Mal überhaupt gebastelt? Sowas macht man viel zu selten….“ Mit dem Vorsatz, heute einen leckeren Tee zu machen und ein paar Stunden nur für euch zu nehmen, sammelt ihr alle Mitbringsel des Herbstes ein, die euch über den Weg laufen. Mit puren Glücksgefühlen und dem halben Park im Gepäck begegnet ihr auf dem Weg nach Hause sogar noch einem süßen Eichhörnchen auf der Suche nach dem besten Winterquartier.

Lichterfest

Die Dunkelheit hüllt Glückstadt komplett ein. Die Sterne und der Mond strahlen vom Himmel. Gefühlt die einzigen Lichtquellen in dieser Finsternis. Plötzlich erheben sich meterhohe Wasserfontänen aus dem Hafen. Angestrahlt in den buntesten Farben heben sich diese eindrucksvoll von der Dunkelheit ab. Die im Hintergrund verlaufende Schiffsparade, bei der sich die Schiffe mit einem strahlenden Funkelkostüm schmücken, spiegelt sich im Wasser des Hafens wieder. Dieses eindrucksvolle Bild ist das Glückstädter Lichterfest, welches alljährlich zum Auftakt des Gaffeltreffens stattfindet. Bei guter Musik, einem fruchtigen Weißwein in der Hand und dem in allen Farben leuchtenden Hafen, kann man schon mal ins träumen geraten.

Autorin: Vanessa

hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: Sie liebt den Sport und das Reisen. Im Rahmen ihres Studiums an der Fachhochschule Westküste in Heide hat sie ein halbes Jahr in Neuseeland gelebt und gearbeitet. Ihre Liebe gilt allerdings dem „echten Norden“ – Schleswig-Holstein. Für den Glücks-Blog berichtet sie über ihre Erlebnisse und persönlichen Glücksmomente in der Radreiseregion Glückstadt.

Autorin: Sandra

ist eine wahre Weltenbummlerin. Kein Ziel ist ihr zu weit und sie verliebt sich gerne in andere Länder und Kulturen. Doch im tiefsten Herzen ist sie mit Leib und Seele Glückstädterin. Von klein auf ist Glückstadt der Anker in ihrem Leben, sodass sie sprichwörtlich jeden Stock und Stein, also auch jeden Geheimtipp und jedes schöne Plätzchen dieser bezaubernden Hafenstadt kennt und gerne mit euch im Glücks-Blog teilt.

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Entertaste

Alexia und Claudia auf dem Happytown Festival (c) Claudia Sittner, Weltreize