Top 10-Tipps: Im Winter

Kälte – Gemütlichkeit

Weihnachtszauber – Hektik & Trubel

Lange Dunkel –  Lichterglanz

Schneematsch – Eisglitzern

Schlemmen & Genießen – Neue Vorsätze

Silvesterparty – Besinnliche Zeit

Jahresende – Jahresbeginn

Der Winter ist eine Jahreszeit voller Gegensätze – genauso gegensätzlich sind die Meinungen, ob der Winter nun schön ist und als Lieblingszeit gilt ODER als „da muss man eben durch“ beschrieben wird. Egal wie ihr es empfindet, wir haben euch ein paar Tipps für den Winter in Glückstadt zusammengestellt, um den Winter entweder noch schöner zu machen ODER als „lässt sich doch gut aushalten“ zu beschreiben.

Sternenzauber

Die Vorweihnachtszeit ist eine Zeit, die aus vielen kleinen Glücksmomenten besteht: Plätzchen backen und die Küche dabei in eine Weihnachtsbäckerei verwandeln, das perfekte Geschenk für einen lieben Menschen finden, eine heiße Schokolade mit Sahne genießen – das macht diese Zeit so besonders. Deswegen besteht der Sternenzauber auch aus vielen kleinen Aktionen, die weitere Weihnachstvorfreude verbreiten. Der Glückstädter Adventskalender sorgt jeden Tag für eine Überraschung, der Weihnachtswunschbaum erfüllt Kinderwünsche für bedürftige Familien, die Nikolausstiefel-Suche sorgt für eine spannende Stadtrallye und der Sterntaler verspricht tolle Gewinne – dies sind nur ein paar Beispiele der ganzen Sternentaler-Aktionen, die euch die Weihnachtzeit versüßen werden. Schaut gerne auf unserer Sternenzauber-Seite vorbei, um mehr darüber zu erfahren.

Kreativ sein

Der Winter mit seinen vielen grauen Tagen bietet die perfekte Leinwand, um Kreatives in seinen Alltag zu integrieren und die Tage für sich bunt zu gestalten. Die Hobbys, egal welcher Art, finden nun wieder Raum und man kann sich wieder in seiner Gestaltung verlieren. Um die nötige Inspiration zu bekommen, bietet sich ein Besuch in einer der zahlreichen Ateliers in Glückstadt an. Zum Beispiel das Artequarium am Hafen oder die Ateliers am Rhin sind mit ihrer Wasserlage nicht nur idyllisch gelegen, sondern beherbergen auch verschiedenste Kunstaustellungen und Installationen, die zum Verweilen und Genießen einladen. Davon findet ihr beim Spaziergang durch Glückstadt noch allerhand mehr, sodass der kreative Akku schnell wieder aufgeladen sein sollte.

Weihnachtsmarkt

Die ganze Stadt duftet nach gebrannten Mandeln und fruchtigem Punsch, weihnachtliche Musik und fröhliche Stimmen werden vom Wind durch die Gassen getragen und die festlich geschmückte Tanne leuchtet mit Girlanden geschmückten Holzhäuschen in die Dunkelheit hinein. In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich Glückstadt jedes Jahr am dritten Advent in ein kleines Winter Wonderland. An diesem Wochenende kommen alle auf dem Marktplatz zusammen, um gemütlich bei Punsch und Waffel die Adventszeit zu genießen oder nach ein paar kunsthandwerklichen Geschenken zu stöbern. Die Besinnlichkeit steht dabei im Vordergrund, sodass das Sprichwort „klein – aber fein“ mit dem Glückstädter Weihnachtsmarkt eine ganz andere Bedeutung bekommt.

Deichspaziergang

Wahrscheinlich habt ihr es schon geahnt – auch im Winter ist ein Deichspaziergang natürlich ein Top Tipp von uns! Aber wer könnte es uns verdenken? Stellt euch nur mal vor: Eingemummelt in euren dicksten Klamotten mit großer Pudelmütze und kuscheligem Schal macht ihr euch auf dem Weg zum Deich. Sobald ihr den Deich erklommen habt, erfasst euch der Blick auf die breite, leicht tobende Elbe. Die Luft ist frisch und klar, das Licht bricht sich in einem hellblauen Ton und das Gesicht fängt bei der Kälte an zu prickeln. Eure Beine tragen euch den Deich entlang und plötzlich scheint alles so leicht, während der Wind von der Elbe all eure Alltagssorgen einfach davon pustet. Sobald eure Nase anfängt zu leuchten, macht ihr euch auf den Rückweg und seid voller Vorfreude auf einen schönen, heißen Tee im warmen Zuhause. Klingt doch einfach herrlich, oder?

Schlitten fahren / Schlittschuh laufen

Wir haben zwar bekanntlich keine Berge – aber wir haben was Besseres als das: Unsere Deiche! Denn diese sind perfekt zum Rodeln geeignet. Nach einem kurzen Anstieg präsentiert euch der Deich erst einmal eine schöne Aussicht auf die winterliche Elbe. Anschließend wird der Schlitten richtig positioniert, um mit viel Schwung die schneebedeckte Fläche hinunter zu sausen. Dabei ist das Alter egal – sobald es im Bauch anfängt zu kribbeln, sind die Erinnerungen an schöne Kindheitstage wieder ganz präsent. Wer lieber elegant über Eisflächen schwebt, für den haben wir allerhand kleine Gewässer rund um Glückstadt, die relativ schnell zufrieren und märchenhafte Kulissen für ein paar Runden auf dem Eis bieten. Wem dies aber zu heikel ist, der kann gerne auf die nahegelegene Eishalle in Brokdorf zurückgreifen, um dort seine Kufen zum Glühen zu bringen.

Fackelrundgang

Unser Fackelrundgang ist ein Spiel mit Licht und Schatten und lässt eine historische Stadtführung zu einem spannenden Rundgang durch die verwinkelten Gassen werden. Wenn die Dämmerung einsetzt und die Schatten größer werden, wird es Zeit, die warmen Lichter der Fackeln erleuchten zu lassen und die Führung zu starten. Dabei entfaltet sich eine Stimmung wie beim Lagerfeuer: urgemütlich, knisternd, spannend. Vorbei geht es an Fassaden aus Backstein, auf denen die Schatten umherspielen, durch dunkle Ecken des Königtraums, die in einem anderen Licht beleuchtet werden und über Kopfsteinpflaster, das vom Regen glänzend den Schein der Fackeln widerspiegelt. Die Tour entführt euch aus dem Weihnachtstrubel und ist somit eine willkommene Abwechslung in der dunklen Jahreszeit.

Detlefsen-Museum

Der Königstraum an der Elbe – eine faszinierende Beschreibung für eine Kleinstadt in idyllischer Lage. Dahinter verbirgt sich auch eine ebenfalls faszinierende Geschichte, die sehr anschaulich im Detlefsen-Museum erklärt wird. Sobald man den Eingang betritt, ist man in die Zeit von vor 400 Jahren zurückversetzt, denn das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, erzählt mit seinen Deckenmalereien schon von allein Geschichten aus der damaligen Zeit. Das Museum unterstreicht die historische Wirkung des Brockdorff-Palais in dem beispielhaft gezeigt wird, wie die Menschen früher gelebt haben, welches Handwerk genutzt wurde oder welche Klamotten getragen wurden. Auch Sitten und Bräuche sind dort lebhaft dargestellt: Oder wisst ihr, warum es heißt, dass man unter die Haube kommt, wenn man heiratet? Steigt ihr die Treppen in den ersten Stock hinauf, nähert ihr euch dem königlichen Traum. Hier erfahrt ihr alles über die Entstehungsgeschichte der Stadt Glückstadt, sodass ihr sogar selbst ins Träumen kommt und die aktuelle Welt für einen Moment erlischt.

Dinner der anderen Art

Zwei Leute stehen unter Verdacht – der eine Verdächtige schaut einem selbstbewusst in die Augen, dem anderen laufen die Schweißperlen über die Stirn. Aber wer von beiden hatte das größere Motiv und welches Alibi scheint nicht vollkommen rein zu sein? Stopp! Da war es! Ein eindeutiges Zeichen! Damit hat er sich verraten! Das muss er gewesen sein! Aber zuerst probieren wir diese köstliche Suppe bevor sie kalt wird und die Aromen sich nicht mehr richtig entfalten können. – So oder so ähnlich spannende Abende könnt ihr in der Winterzeit im Anno 1617 erleben. Dort werden regelmäßig Krimi-Dinner veranstaltet, die nicht nur für kulinarischen Genuss, sondern auch für ausgezeichnete Unterhaltung sorgen und somit einen rundum gelungenen Abend servieren. Wer lieber himmlischen Melodien lauscht, für den ist das Musical-Dinner geeignet, wobei die Höhepunkte aus den erfolgreichsten Musicals zusammen mit gastronomischen Genüssen garniert werden.

Auszeit

Nach diesem ganzen Weihnachtstrubel, durchpusten oder inspirieren lassen und spannenden Geschichten, ist es auch Zeit sich mal einen Moment für sich zu nehmen und den Augenblick zu genießen. Sich einmal rauszunehmen aus allem und es sich richtig gemütlich zu machen. Das geht beispielsweise hervorragend im Hotel Brückenhaus am Hafen. Dort könnt ihr euch nämlich in das frische, weiche Bett kuscheln und trotzdem den Blick auf den Hafen genießen. Im Dunklen umgibt dem Hafen mit all den ganzen Lichtern, die sich im Wasser noch einmal widerspiegeln, eine besonders beruhigende Atmosphäre. Wenn euch dieser Anblick keine schönen Träume beschert, dann wissen wir auch nicht weiter…

Schlemmen und genießen

Kartoffelklöße, Rotkohl, Bratensauce… läuft euch da auch schon das Wasser im Mund zusammen? In der Winterzeit sind die Speisekarten der Restaurants voller deftiger Gerichte, welche zusammen mit frostigen Temperaturen draußen und einem schönen Glas Rotwein doch einfach herrlich schmecken! Zum Glück haben wir eine große Auswahl an Restaurants mit regionaler Küche, sodass es schwer fällt, zu entscheiden, von wem man sich nun kulinarisch verwöhnen lässt. Wenn euch das Essen abends zu sehr auf dem Magen liegt, bietet sich ein ausgiebiger und gemütlicher Brunch-Vormittag an, der keine Wünsche offen lässt. Das Restaurant Stilbruch bietet solch einen Brunch zum Beispiel an den Adventssonntagen an: herrlich duftender Kaffee, frisch gebratener Speck und ein fluffiges Rührei – besser kann der Start in den Tag nun wirklich nicht sein, oder?!

Ihr habt jetzt beim Lesen festgestellt,
dass ihr euren Ausflug nach Glückstadt noch etwas verlängern wollt?

Hier findet ihr eine Übersicht all unserer Beherbergungen, sodass ihr alle Tipps in Ruhe ausprobieren könnt!

Autorin: Vanessa

hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: Sie liebt den Sport und das Reisen. Im Rahmen ihres Studiums an der Fachhochschule Westküste in Heide hat sie ein halbes Jahr in Neuseeland gelebt und gearbeitet. Ihre Liebe gilt allerdings dem „echten Norden“ – Schleswig-Holstein. Für den Glücks-Blog berichtet sie über ihre Erlebnisse und persönlichen Glücksmomente in der Radreiseregion Glückstadt.

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Entertaste

Das Förde Fräulein in Glückstadt Beitragsbild (c) Förde FräuleinTop 10-Tipps: Im Frühling